Finden auf bernhard-becker.de

Gesundheitstipps


Auf diesen Seiten gebe ich dir ein paar nützliche Tipps, wie du deinem Körper etwas "GUTES" tun kannst!

Beseitigung von Verkalkungen und Übersäuerung mit dem  Zitronen-Knoblauchtrunk.

 

Zubereitung:

30 geschälte Knoblauchzehen, 3 reife, unbehandelte Zitronen (mit Schale in
Streifen schneiden) durch Wolf/Mixer geben. Das Ganze wird mit 1 Liter Wasser langsam zum Kochen gebracht. (1x aufwallen lassen).
Nach dem Erkalten abseihen, und den Saft in eine Flasche füllen.

Anwendung:

Täglich 1 Likörgläschen, 2 Stunden vor oder nach den Hauptmahlzeiten einnehmen.

3 Wochen dieser Knoblauchmedizin führen zu einer jugendlich-wohligen
Regeneration des ganzen Organismus.
Verkalkungen und deren Nebenerscheinungen (wie auch schlechtes Sehen oder Hören) können sich verbessern oder beginnen ganz zu verschwinden.

Nach 3 Wochen der Einnahme machen Sie eine Pause von 8 Tagen, dann kommt die 2. Kur.
Diese ist in der Regel von durchschlagendem Erfolg begleitet.
Am zweckmäßigsten jedes Jahr 2 Kuren von je 3 Wochen.
Die Wirkungskräfte des Knoblauch kommen dabei restlos zur Geltung und kein Mensch verspürt etwas von dem unangenehmen Duft.

Auch bei Gebißverfall, Paradontose bestens bewährt.
(aus www.wissenschaft-unzensiert.de/med1/14.htm bzw. "Die Woche" Nr. 50 1999)

 

Entkalkung von Blutgefäßen und Gelenken

Lorbeerblätter-Tee- nach Jewgeni Awerbuch

Dauer: 3 Tage

 

Fasten: nein

 

Zubereitung: 5 g getrocknete, zerkleinerte Lorbeerblätter;

5 Minuten in 300 ml Wasser kochen.

Anschließend diese Mischung 3-4 Stunden in einer

Thermoskanne ziehen lassen.

Danach den Tee abgießen.

(Der Tee kann bereits am Vortag vorbereitet werden.)

 

Einnahme: Innhalb 12 Stunden den Tee schlückchenweise (!!!)

trinken.

 

Wiederholungen: Jährlich im Frühjahr oder Herbst die Kur 3 bis 4 mal

durchführen, mit 2 Woche Abstand je Kur.

 

Wirkung: Reinigung des Organismus (auch Gelenke) von Kalk

und anderen Ablagerungen.

 

Nebenwirkungen: Trinkt man den Tee nicht nach Anweisung, sondern auf

einmal, kann (!) es vorkommen, dass Blut im Urin

erscheint!

 

Anzeigen: Der Urin kann sich rosa verfärben, wenn im Körper

reichlich Kalk abgelagert ist und sich dementsprechend

viel löst und ausgeschwemmt wird. Die Blase reagiert

dann irritiert, ist aber nicht gefährlich.

Schmerzen in Gelenken, Wirbelsäule und bei

Wetterveränderungen gehen zurück oder

verschwinden; der Körper wird beweglicher.

 

Tee-Menge: 15 g getrocknete und zerkleinerte Lorbeeblätter für

eine 3-Tage Kur.

 

 

 

 

Darmreinigung für Dick- und Dünndarm

- nach Jewgeni Awerbuch


Dauer: 1 Tag

Fasten: nein

Mischung: Für Personen über 65 kg:

jeweils 10 ml pro 10 kg Körpergewicht von:

Rhizinusöl (aus der Apotheke)

Cognac

(also z.B. bei 80 kg jeweils 80 ml von beidem)

Für Personen unter 65 kg:

50 ml von beidem.

Die Mischung 2-3 Minuten lang gut schütteln, und danach

zügig trinken, da sich sonst das Öl wieder absetzt.

Ablauf: Morgens nüchtern die zubereitete Mischung trinken. Nach

4 – 6 Stunden erfolgt die Darmentleerung.

Zwei Stunde nach der Einnahme darf wieder gegessen

werden.

Zu Beachten: Danach kein Auto fahren!

Wiederholungen: 2- bis 3-mal durchführen, mit mindestens 1 Woche

Abstand.

Wirkung: Reinigt Dünn- und Dickdarm von alten Ablagerungen,

Gärungsfäulnis und Kotsteinen.

Nebenwirkungen: Es können an den nächsten Tagen nach der Kur vermehrt

Blähungen auftreten, was ein Anzeichen dafür ist, dass

unter den abgelösten Kotsteinen im Darm noch weitere

Fäulnis haust... Das bedeutet: Die Kur mindestens noch

einmal machen. Zur Linderung der Blähungen ist Heilerde

(fein, von Luvos, aus der Apotheke) ein wunderbares Mittel

– morgens und abends in einem halben Glas Wasser gelöst

trinken.

Gegenanzeigen: Wenn Sie Alkoholiker sind, dürft ihr die Kur nicht machen.

Bei Schwangeren ist es auch wegen des Alkohols besser,

die Kur nicht zu machen.

 

 

Operation Gallensteine

 

Nach Dr. Hulda Clark und 

Jewgeni Awerbuch

Die Leberreinigung auf natürliche Weise

Die Reinigung der Leber von Gallensteinen ist das Ziel aller Menschen, die

gesund werden möchten. Das Vorgehen ist sehr einfach, schmerzlos und erst

noch kostengünstig.

 

 

Materialbedarf pro Person 
2-3 Grapefruits
125 ml Olivenöl
4 Esslöffel Bittersalz (Magnesiumsulfat ca. 40g) in Apotheken / Drogerien erhältlich (nicht mit Glaubersalz verwechseln!)

 

 

Vorteilhafte Voraussetzungen:
der Körper ist erregerfrei nach Parasitenprogramm oder Zappen 
der Mond sollte abnehmend sein

Vorbereitung:

Das Bittersalz in 8 dl Wasser auflösen und 

kühl (nicht kalt) stellen.

 

 

Vorgehen am ersten Tag:

mittags eine leichte Mahlzeit essen, danach fasten Am Nachmittag wenn möglich ein warmes Vollbad nehmen und danach ca. 1 Stunde mit Wärmflasche auf der Leber (rechte Oberbauchseite) ruhen.

 

Einsatzzeit

18.00 und 20.00 Uhr 

Jeweils 2 dl Bittersalzlösung trinken. Wem das Trinken ein wenig Schwierigkeiten bereitet, kann der Mischung etwas Zitronensaft beifügen. 


21.00 Uhr

Grapefruits auspressen und dem Fruchtsaft (ca. 190 ml ohne Fruchtfleisch) 125 ml Olivenöl beifügen, gut schütteln und kühl stellen.


21.45 Uhr

Alles bereit zu Bett zu gehen, Toilette erledigt und der Wecker auf 6.00 Uhr oder 7.00 Uhr gerichtet.


22.00 Uhr 

Mischung Grapefruitsaft-Olivenöl nochmals gut schütteln und rasch trinken.

Mit diesem Getränk kann zusammen ein natürliches Schlafmittel wie Ornithin

eingenommen werden (nicht unbedingt erforderlich)

Wichtig: Sofort danach ins Bett und mind. 20 Min. regungslos auf dem Rücken liegen bleiben und einschlafen. Hilfreich kann auch eine Bettflasche

auf der Leber sein.

 

06.00 Uhr 

Beim Aufwachen 2 dl Bittersalzlösung trinken. Ab jetzt wird der Toilettengang häufig nötig sein. Der Darm wird bei belasteten Neulingen Unmengen an grünen und braunen Gallensteinen ausscheiden.

Es kann sich um grünes Gries handeln, oder um grosse Steine. Die Gallensteine sind nicht hart.

 

08.00 Uhr 

Wichtig: 2 Stunden nach dem Aufstehen die letzten 2 dl Bittersalzlösung trinken. Die Ausscheidung der Steine kann sich über etwa 3 Stunden erstrecken. Häufiger Toilettengang am Vorabend ist kein Grund zur Besorgnis.

 

10:00 Uhr 

Erstes leichtes Frühstück einnehmen.

 

Wiederholungen:

Im ersten Jahr die Kur 6 bis 10 mal durchführen, um die Leber ganz zu reinigen. (Wem das zu hart ist, kann sie auch zweimal pro Jahr durchführen. -

Das ist besser als gar nicht und auch so kommt man irgendwann ans Ziel.)

Dabei einen Abstand von mindestens zwei Wochen zwischen den Reinigungen einhalten.

Bewährt hat sich, die Kur einmal im Monat durchzuführen. 
Ab dem zweiten Jahr die Reinigung zweimal pro Jahr durchführen.

 

 

Wirkung:

Durch den Cocktail weitet sich der Gallengang, der in den Dünndarm mündet. Die Leber und Galle werden von Rückständen und Steinen gereinigt, die über den Darm ausgeschieden werden.

 

Nebenwirkungen:

Keine bekannt.

Ein Hinweis in eigener Sache!

Lerne bitte wieder eigen(ver)antwortlich deine Entscheidungen treffen. Und, damit auch mögliche Konsequenzen tragen. Ich kann und werde dir keinen Rat geben, ob du diese oder jene Reinigung durchführen kannst bei z.B.:

  • Einnahme von Antibiotika
  • Nieren oder Gallensteine
  • Wechselwirkung mit anderen Medikamenten u.v.m.

 

Spüre in deinen Körper rein. Und wenn du klar bist, dann bekommst du auch ein Gefühl für diese Dinge. 

Du lebst 10, 20, 30, 40 oder mehr Jahre in deinem Körper, kennst ihn besser als irgendein Mensch auf diesem Planeten. Dennoch fragst du andere Menschen, (Arzt, Heilpraktiker u.s.w.) die dich vielleicht 10 - 20 Minuten gesehen haben, was du tun sollst.

Hallo waaach!!!

 

 

 

Mein aktueller Tipp! 

Die WEIL-OBWOHL-THEORIE!

Dieser Bericht soll Sie anregen, sich über eine Krankheit - sprich Diagnose - und über Ihre Gesundung auf eine Art und Weise Gedanken (zu) machen, wie Sie es bis heute noch nicht getan haben.
Ist ein Mensch jetzt gesund geworden Weil, oder Obwohl er eine Therapie gemacht hat?

Hier gibts mehr darüber

 

 

 

 

Bernhard "Freeman" Becker
"Der mit der Seele flüstert"
Aktuell Heidelberg
Tel. +49 6221-
8935481   Mobil  +49 151-25392937
Web: www.bernhard-becker.de       Mail: ichwill(at)bernhard-becker.de
© 1999-2017


 

 

letzte Änderung am 10.08.2017